17.01.2013

Book-Quikie #3


Untot – Lauf so lange du noch kannst
Undead
Kirsty McKay
Chickenhouse
14,95€
Ein zweiter Teil ist auf englisch schon erschienen

Endlich ist dieser grässliche Skiausflug mit ihren noch grässlicheren Mitschülern vorbei. Noch ein letzter Pausenstop, dann hat Bobby es hinter sich. So lange wartetet sie mit Smitty im Bus auf die anderen. Aber die anderen kommen nicht zurück, die anderen sind tot! Alice hat es genau gesehen und dreht vollkommen durch. Schöne Scheiße. Sie müssen hier weg und zwar schnell! Denn plötzlich kommen die Toten auf sie zu und sie sehen verdammt hungrig aus. Doch draußen ist es einsam und dunkel, der Schneesturm tobt und die Handys funktionieren auch nicht mehr...

Mir hat dieses Buch ziemlich gut gefallen. Endlich mal wieder eine gepflegte Zombiestory inklusive Blut, Gedärme und ein wenig Liebe. Bobby empfand ich als angenehme Protagonistin, die selbstbewusst, selbstständig und stark wirkt. Dabei ist sie aber nie so dämlich wie Smitty, der manchmal doch durch ziemlich waghalsige Aktionen aufgefallen ist, und dabei zwar einen tollen Eindruck hinterlassen hat, manchmal aber auch als geisteskrank durchgehen könnte. Durch Bobby wurde der Roman zu einem echten Erlebnis, weil sie sich eben relativ viel traut, aber anscheinend noch ein wenig mehr Grips im Hirn hat, als Smitty. Bei ihr kam auch die leichte Schwärmerei für Smitty eher durch, als bei eben diesem. Er ist zwar lustig, und auf freundlich zu Bobby, aber ich hatte nie das echte Gefühl, dass er auf sie steht.

Die Story ist gut, aber nicht absolut neu, und der Handlungsverlauf manchmal schon ein wenig komisch, obwohl alles logisch begründet wird. Trotzdem bleibt es durchgehend spannend, und mir hat es Spaß gemacht, dass Buch zu lesen. Nur der extreme Cliffhanger am Ende stört ein wenig...
Der Schreibstil, den manche andere Blogger als eher ungeeignet empfanden, halte ich für angebracht. Es sind Jugendliche in Apokalypse-ähnlichen Verhältnissen. Von daher hat mich die Jugendsprache auch nicht gestört.

Für mich ein insgesamt lesenswerter Roman, der von mir ein „Sehr Gut“ bekommt.




Vladimir Tod hat Blut geleckt
Eighth Grade Bites
Heather Brewer
Loewe
7,95€
Ja, die Reihe ist schon komplett auf Deutsch erschienen.

Wenn du meinst, die achte Klasse ist heftig, dann stellt dir mal vor, das Ganze mit Fangzähnen und einer Todesangst vor Knoblauch durchzustehen!

Eigentlich ist das Buch ja eher an jüngere Leser gerichtet, doch mir hat es trotzdem super gut gefallen. Gut, manchmal habe ich mich ein wenig gefühlt, als sei in der Klasse meines kleinen Bruders gelandet, aber insgesamt war es wirklich angenehm von Vladimir zu lesen. Er ist ein nicht allzu selbstbewusster Junge, der aber durchaus auch sehr stark ist. Er muss sich dunklen Mächten und bösen Vampiren stellen, doch in diesem Band geht es zunächst nur darum, zu entdecken, was sein Vater ihm verschwiegen hat. Trotzdem war es durchgehend spannend, und ich habe das Buch auch in zwei Stunden durchgelesen, weil es mich einfach interessiert hat. Vladimir ist toll, und ich freue mich darauf mehr von ihm zu lesen.

Die Handlung ist nicht unglaublich neu, aber spannend. Zwar kann man ein wenig voraus sehen, was passieren wird, aber da das Buch ja an jüngere Leser gerichtet ist, kann ich das durchaus verstehen, und es hat mich nicht übermäßig gestört.
Der Schreibstil ist angenehm und für einen Jungen der achten Klasse auf jeden Fall angemessen, auch wenn man sich manchmal darüber wundern könnte (oder sich fühlen, als sei man selber wieder in der achten Klasse...). Es macht aber einfach Spaß, und der Schreibstil ist flüssig, sodass man gut durch das Buch rutscht.

Mir hat das Buch gut gefallen, und ich kann weiterempfehlen, weswegen es von mir ein „Gut“ bekommt.



Schattenwesen
Susanne Rauchhaus
Uebereuther
Nicht mehr erhältlich
Keine Reihe


Die junge Künstlerin Kira steht vor einer großen Herausforderung: Sie soll ein Fresko restaurieren. Es befindet sich in den Kellergewölben eines alten Hauses und zeigt ihre mysteriösen Gastgeber. Cyriel ist einer von ihnen. Doch warum verhält sich der junge und attraktive Mann so abweisend? Und woher stammen die Schatten, die Kira sieht, während sie in ihre Arbeit eintaucht? Scharrende Geräusche lassen Kira bald an ihrem Verstand zweifeln, bis sie merkt, dass sie in einem Haus voller Schatten gefangen ist.


Bei diesem Roman weiß ich nicht so genau, was ich sagen soll. Klar, die Story ist recht neu, und ich habe das noch nie so irgendwo gelesen, aber die Protagonistin und Cyriel haben mir leider nicht so gefallen. Vor allem nicht im Zusammenspiel. Kira ist für sich genommen eine tolle Protagonistin. Nicht zu aufdringlich, nicht zu perfekt, aber schon eine kleine Mary Sue. Cyriel ist für sich genommen... ein interessanter junger Mann, der sich gut als Buchfigur eignet. Er ist verschlossen, und schlau, zieht aber gerne voreilige Schlüsse und ist auch nicht perfekt. Aber die Liebe zwischen den beiden stellte sich für mich nicht schlüssig dar. Zwar konnte man eine gewisse Anziehung seitens Kira sehen, aber Cyriel verhielt sich so kalt wie eine Flunder. Und deswegen fehlten mir hier die Anhaltspunkte. Am Ende waren sie innerhalb von zwei Buchseiten so unsterblich in einander verliebt, dass sie für den anderen sterben würden... Deshalb gibt es dafür Abzüge.

Die Story ist derweilen eigentlich ziemlich gut. Neu, aber nicht unglaublich. Schöne aber nicht super spannend und interessant. Die Wendung am Ende kam etwas überraschend, aber nun auch nicht so überraschend. Insgesamt also ein normales Mittelmaß, was aber nicht heißen soll, dass mir das Buch nicht gefallen hat.
Der Schreibstil ist gut und auch angenehm. Mir hat er sehr gut gefallen, und ich denke, dass schon allein der Schreibstil das Buch lesenswert macht.

Insgesamt ein ganz gutes Buch, dessen Handlung neu und gewiss auch interessant ist, dessen Protagonisten mich aber im Zusammenspiel nicht überzeugen konnten. Deswegen nur ein „Ganz Ok“ von mir.



Meisterklasse
Heighst Society
Ally Carter
FJB
Der zweite Teil erscheint im Juni auf Deutsch.

Katarina Bishop, Tochter eines berühmten Meisterdiebfamilie, hat sich aus dem Geschäft zurückgezogen. Als einem Mafia Boss seine unschätzbar wertvolle Sammlung gestohlen wird, gerät Kats Vater unter Verdacht und in Lebensgefahr. Kat muss es schaffen, die Bilder zu finden und zurück zu stehlen. Ein unmöglicher Job? Sie hat zwei Wochen Zeit, ein Team von fünf Freunden und vielleicht das nötige Glück, um den größten Kunstraub in der Geschichte zu stemmen.

Also ich bin wahnsinnig froh, dieses Buch erst jetzt gelesen zu haben. Sonst hätte ich ja statt sechs Monaten zweieinhalb Jahre auf den zweiten Teil warten müssen. Kat ist eine tolle Protagonistin. Intelligent, ruhig und geplant, aber auch impulsiv, wenn es nötig ist. Als Diebin ist sie großartig, und dass macht auch den Lesespaß aus. Ihr Freund W.W. Hale, dessen Vornamen sie nicht kennt, ist auch ein toller Charakter. Ebenso wie alle anderen, weil sie einerseits Diebe sind (ja, so etwas finde ich klasse) und andererseits so einzigartig, dass man sich irgendwie an sie erinnern muss. Mir haben schon allein die Figuren so gut gefallen, dass ich das Buch in wenigen Stunden durchgelesen hatte. Es ist einfach göttlich, wie es da zwischen Kat und Hale knistert, aber nichts echtes passiert. Da ich schon ein wenig in die englischen Teile reingelinst habe, freue ich mich ganz besonders auf den zweiten Teil, denn ich kann euch schon sagen, dass es interessant wird.

Die Handlung finde ich großartig, obwohl der Ablauf nicht neu ist. Aber schon allein die Tatsache das alle geniale Meisterdiebe sind, ich so etwas einfach interessant finde, macht das Buch spannend und toll. Die Seiten fliegen einfach nur so dahin, und mir hat es so viel Spaß gemacht das Buch zu lesen, dass ich bis tief in die Nacht gelesen habe, um es an einem Stück durchzuhaben. Und das ist ein gutes Zeichen.
Auch der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Kein großartiges Rumgesülze und relativ viele Zeit- und Ortssprünge, die aber immer durch ein neues Kapitel getrennt sind, machen das lesen einfach und leicht.

Wie ihr bestimmt schon gemerkt habt, hat mir dieses Buch wirklich gut gefallen, und freue mich schon auf den nächsten Teil. Von mir gibt es ein „Sehr Gut“.



Kommentare:

  1. Mir gefallen deine Rezensionen sehr gut. Hast einen neuen Leser. :D

    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. ich hab einfach mal "unitot" gelesen und ne weile gebracuht um zu checken was da wirklich steht...okay uninteressante infos ende ;)

    AntwortenLöschen
  3. I've read some excellent stuff here. Definitely value bookmarking for revisiting. I surprise how much effort you put to create this type of magnificent informative website.

    My site ... www.clearporescoupons.com

    AntwortenLöschen
  4. hi!,I really like your writing very so much! share we keep in touch extra about your article on AOL?

    I require an expert on this house to resolve my problem.
    Maybe that is you! Having a look forward to peer you.

    My blog triactol reviews

    AntwortenLöschen