14.11.2012

Rezension: Anna im blutroten Kleid






Ein gaaaaanz dickes Dankeschön an den Heyne-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!!!

Titel: Anna im Blutroten Kleid
Original: Anna dressed in Blood
Autor: Kendare Blake
Verlag: Heyne
Preis: 8,99€
Reihe: Ja, der zweite Teil ist auf englisch unter dem Titel Girl of Nightmares schon erschienen
Ich finde das Cover spitze. Schön düster, geheimnisvoll und passend zum Buch, denn Anna ist darauf abgebildet, mit dem Haus, in dem sie „lebt“ im Hintergrund. Außerdem freue ich mich, dass der Heyne Verlag das Original Cover übernommen hat, denn ein besseres hätte man, meiner Meinung nach, nicht finden können. Die Schrift ist hervorgehoben, so das man sie spürt, wenn man über das Buch streicht, und mit einem schönen roten Schein unterlegt, was das Cover noch geheimnisvoller und auch ein wenig gruseliger macht.
Ich liebe dieses Cover einfach nur!
Wer fürchtet sich schon vor Geistern?

Sie ist jung, sie ist wunderschön – und sie sinnt auf Rache, seitdem sie auf dem Weg zu einem Schulball ermordet wurde. Anna im blutroten Kleid verbreitet Angst und Schrecken in der Kleinstadt Thunder Bay. Man munkelt, dass sie am spurlosen Verschwinden von 27 Jugendlichen die Schuld trägt. Doch niemand wagt sich ihr in den Weg zu stellen – bis der 17-jährige Cas Lowood auftaucht, ein Geisterjäger, den so schnell nichts in die Flucht schlägt...
Cas Lowood ist ein Geisterjäger. Seitdem sein Vater bei einem Job gestorben ist, hat er das Familiengeschäft übernommen, und bringt Geister, die Menschen töten, zur Strecke. Dafür zieht er mit seiner Mutter, einer Wicca, durch die ganze Welt, immer auf der Suche nach dem nächsten Geist. Und dann kommt der Hinweis zu Anna im blutroten Kleid. Zuerst will Cas alles nicht glauben, tut es als Kleinstadtlegende ab. Doch irgendetwas in ihm, sagt ihm, dass er trotzdem sehen sollte, ob nicht etwas dran ist, an Anna im blutroten Kleid. Also ziehen seine Mutter und er um, und kommen nach Thunder Bay, einem schönen kleinen Städtchen. Cas beginnt mit seinen Nachforschungen, wobei seiner Erfahrung nach, es am einfachsten ist, in einer Schule, bei der Schulqueen zu landen, um all die gruseligen Legenden zu erfahren. Doch es kommt anders, als er denkt, denn er wird gleich bei der ersten „Weltuntergangsparty“ von dem Ex der Schulqueen Carmel, zu dem Haus gebracht. Und siehe da: Es gibt eine Anna. Sie zerreißt den Ex der Schulqueen in der Mitte, und zieht in mit sich in die Tiefe. Doch Cas überlebt. Er weiß, er muss Anna zur Strecke bringen, doch er spürt, dass er es nicht kann. Denn Anna scheint mehr als nur ein ruheloser Geist zu sein. Cas weiß, dass da noch mehr sein muss, doch niemand außer ihm kann unbestraft Annas Haus betreten. Und um diesen Job zu erledigen braucht er mehr als nur ein wenig Hilfe...
Cas ist ein erstaunlicher Charakter. Zunächst muss ich sagen, dass ich eigentlich nicht gerne Bücher nur aus der Sicht eines Jungen lese, doch hier passt es erstaunlich gut, und es hat mir viel Spaß gemacht von Cas zu lesen. Seitdem sein Vater von einem Geist getötet wurde, will Cas ihn rächen, und den Geist finden, der ihn getötet hat. Anna sieht er dabei als seine letzte Prüfung an, danach muss er gut genug sein, um dieses unbekannten Geist zur Strecke zu bringen. Doch dann soll alles ganz anders kommen. Zuerst lernt Cas Anna kennen, die gar nicht so ist, wie er sie sich vorgestellt hat. Sie ist gefährlich, eine Göttin des Todes, doch sie hat auch eine andere Seite. Und als Cas die entdeckt, merkt er, dass er sie nicht töten kann. Doch er muss herausfinden, was hinter Anna steckt. Und dabei schließt er nebenbei auch noch Freundschaften, etwas, dass ihm noch nie passiert ist.
Ich mochte Cas sehr gerne. Er ist ein toller Protagonistin, einerseits stark und furchtlos, doch gequält von schrecklichen Albträumen, und besorgt um seine Mutter. Eigentlich ist er teilweise ziemlich gegensätzlich. Zu einem arbeitet er gerne alleine, um keine Zivilisten zu verletzten, doch er merkt auch, dass ihm etwas fehlt, wobei seine Gespräche mit Anna sehr interessant sind. Mir hat gefallen, dass er nicht so einfach Geister tötet, sondern auch Nachforschungen einholt, überlegt handelt, und versucht dabei niemanden zu verletzten, außer sich selbst und den Geist.
Cas war mir unheimlich sympathisch, und ich freue mich, dass das Buch aus seiner Sicht geschrieben wurde.

Anna im blutroten Kleid ist eine ziemlich tragische Figur. Sie ist nicht nur an dem verschwinden von vielen Jugendlichen, sondern auch an dem Tod von Landstreichern, und anderen Schuld. Doch eigentlich ist es nicht wirklich ihre Schuld. Sie weiß, dass sie ein Geist ist, doch sie ist ein Geist mit einer gespaltenen Persönlichkeit. Einerseits ist sie die gefährliche Todesgöttin, mit den ölschwarzen Augen, den Haaren, die wie Tentakel sind, und dem tropfendem, mit ihrem Blut getränkten Kleid. Andererseits ist sie aber auch das unschuldige, 16-jährige Mädchen mit dem weißen Kleid, den dunklen Haaren und dem süßen Gesicht. Auch ihre Vergangenheit ist schwierig, sogar sehr gewalttätig und wer ihr Mörder ist, hat mich wirklich ziemlich überrascht.
Ich mochte auch Anna. Sowohl das hübsche Mädchen als auch die Todesgöttin, da sie stark und klug ist. Die Todesgöttin ist brutal, zügellos und unglaublich stark. Doch das süße Mädchen ist freundlich, stark und selbstlos. Starke Gegensätze, die aber Anna auch ausmachen.

Carmel ist die Schulkönigin der Schule, auf die Cas geht. Eigentlich sollte sie verzogen, fies, gemein, dumm und so weiter sein, doch das ist sie nicht. Eigentlich ist sie verdammt nett, freundlich und klug. Außerdem versperrt sie sich nicht dem Übernatürlichen und geht auf Cas ein. Sie weiß, dass ihr Ex-Freund nicht einfach so zerissen wurde. Auch, wenn sie Anna erst nicht mag, merkt sie am Ende des Buches, dass Anna nicht unbedingt böse ist, sondern auch eine normale Seite hat.
Überraschenderweise hat auch Carmel mir sehr gut gefallen, als Charakter zumindest. Denn auch sie ist auf ihre Weise stark, und auf jeden Fall sehr klug, ohne sich an die Wissenschaft zu klammern.

Thomas ist ein Hexer. Er und sein Großvater leben in einem Antiquitätenladen und beschäftigen sich mit Hexerei, Gedankenlesen und vielem mehr. Dabei ist Thomas aber ziemlich trottelig, trägt dauernd nicht zusammen passende Klamotten und ist unheimlich in Carmel verschossen, die ihn bis jetzt aber noch keinen Blick gewürdigt hat. Zuerst ist Thomas ziemlich schwach, dauernd ängstlich und ziemlich trottelig, doch als er eine Aufgabe bekommt, als er Cas helfen darf, zeigt er seine wahre Stärke, und beweist, dass er ein begnadeter Hexer ist.
Auch Thomas hat mir gefallen, einfach, weil er trottelig ist, aber eine verborgene Stärke hat. Sehr klischeehaft, ich weiß, aber bei diesem Buch passt das wenigstens!

Als letztes haben wir noch Cas Mutter. Sie ist eine Wicca, also eine gute Hexe, und verkauft ihre Tränke, Kerzen und Amulette im Internet. Außerdem legt sie auch Karten und vieles mehr. Sie kümmert sich um Cas, heilt ihn, wenn er verletzt ist und macht sich immer Sorgen. Eigentlich möchte sie nicht, dass auch Cas Geister jagt, weil sie schon ihren Mann so verloren hat. Doch sie gibt sich damit zufrieden, ihn zu beschützen und dauernd besorgt zu sein.
Auch Cas Mutter war mit sympathisch, obwohl sie die typische Mutter ist, die sich um ihren Sohn sucht. Doch bei ihr ist die Sorge wenigstens berechtigt.

Generell sind alle Figuren in diesem Buch ein wenig stereotypisch, aber nie so klischeehaft, dass es nervt. Und sie passen einfach in dieses Buch, so dass es mich überhaupt nicht gestört hat, dass Thomas so ein laufendes Klischee ist, zumal Cas und Carmel, und Anna, dass alles wieder wett machen, indem sie so unklischeehaft sind.

Die Handlung in dem Buch war echt gut aufgebaut. Zunächst erfährst du vieles über Cas, und dann erst geht der spannende Teil los. Mir hat vor allem gefallen, dass die Beziehungen zwischen den Figuren nur langsam aufgebaut werden, und nicht so ruckartig da sind. Und natürlich ist die Handlung, meiner Meinung nach, ziemlich neu und gut. Sie ein ein wenig Supernatural vermischt mir Liebe, Horror und Gruselstimmung. Alles ist logisch aufgebaut, so dass nichts falsch, überstürzt oder überzogen wirkt. Und auch die ekligen Stellen sind so gut eingebaut, dass sie passen, ohne Überhand zu nehmen.
Mir hat die gesamte Handlung wirklich gut gefallen, da neue Ideen dabei waren, aber auch gut mit älteren Ideen gemischt wurde, sodass nicht der typische 0-8-15 Einheitsbrei dabei herauskam, aber auch nicht eine so abgedrehte Story, dass sie unwirklich wirkt.
Ich muss allerdings alle warnen: In diesem Buch fließt ziemlich viel Blut, es gibt eine Szene mit einem Leichenkeller und es werden Leute in zwei Teile gerissen. Oder auch in mehr. Ich habe mich zwischendurch wirklich gefürchtet, weswegen ich das Buch nicht jedem empfehlen würde!

Mir hat der Schreibstil von Kendare Blake wirklich sehr gut gefallen. Sie beschreibt gefühlvoll, und zugleich doch nüchtern, in einer guten Sprache, die nicht zu jugendlich, aber auch nicht zu erwachsen wirkt. Blutige Szenen beschreibt sie genau, ohne zu sehr ins Detail zu gehen, aber wenn da jemand in zwei Teile gerissen wird, kann man auch schlecht nur schreiben „Und sie zerriss ihn in zwei Teile.“ Blake schafft es, eine gruselige Atmosphäre zu schaffen, die ab und zu durch ein wenig Ekel, Spaß und Spannung abgelegt wird.
Mir hat der Schreibstil wirklich sehr gut gefallen, und ich freue mich schon auf weitere Werke der Autorin.

Ein erstaunliches Debüt, das voller Spannung, Ekel und Grusel ist, mit Geistern und Geisterjägern, aber ohne andere übernatürliche Wesen. Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen, ebenso wie der Schreibstil, und natürlich auch die Handlung. Deswegen vergebe ich ein „Teuflisch Gut“, wobei das hier auch wieder passend ist.
Aber: Wer Ashes - Brennendes Herz wegen der Ekelszenen nicht mochte, wird hier auch ab und zu mal angeekelt den Kopf schütteln.


Kommentare:

  1. Aaaah, ich will's endlich haben! *-* Danke für die schöne Rezension (:

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhhhhh, du musst es endlich haben^^ Es ist wirklich verdammt gut ;)
      Schön, dass dir meine Rezi gefällt :)

      LG ♥

      Löschen
  2. Oh vielen Dank für die Rezi, dieses Buch wäre wirklich was für mich :)

    LG Juju

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön wenn ich Leute überzeugen kann^^

      LG

      Löschen
  3. Hmh ich tagge grad nach und hoffe Du hast Lust und Laune mitzumachen :)

    http://jujusbuecherkiste.blogspot.de/2012/11/hallo-ihr-lieben-ich-wurde-neulich-von_2459.html

    LG Juju

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar hab ich Lust :)
      Ich freue mich immer über jeden Tag! (Und Award *hüstel*) *grins*

      Bei Gelegenheit mache ich natürlich gleich mal mit ;)

      LG ♥

      Löschen