29.09.2012

Rezension: Grave Mercy

 

Titel: Grave Mercy – Die Novizin des Todes
Original: Grave Mercy – His fair Assissin
Autor: Robin L. LaFevers
Verlag: cbj
Preis: 14,95€
Reihe: Ja, es soll eine Trilogie werden.

Cover:
Ich kann nur sagen: Jaaaaaaaaaaaaaaaaaa! Endlich haben sie mal das wunderbare, düstere und passende englische Cover übernommen. Gut, die Farben sind heller, und dadurch wirkt es nicht mehr so schön schmutzig, aber damit kann ich umgehen. Ich finde das Cover wirklich, ganz ehrlich, einfach nur genial. Es passt so gut zu dem Inhalt des Buches, weil es wirklich Ismea abbildet, und dann auch noch in dem roten, tief ausgeschnittenem Gewandt, dass sie des öfteren tragen muss.
Ein wirklich gelungenes Cover!

Klappentext:
Die 17-jährige Ismae flüchtet vor einer Zwangsheirat und findet Zuflucht im Kloster von St. Mortain, wo die Schwestern noch den alten Gottheiten dienen. Doch um selbst ein neues Leben beginnen zu können, muss sie das Leben anderer zerstören: Der Gott des Todes hat ein Schicksal als Auftragsmörderin für sie vorgesehen …
Ismaes erster Auftrag führt sie an den Hof der bretonischen Herzogin, wo sie mit einem unlösbaren Gewissenskonflikt konfrontiert wird: Wie kann sie den Auftrag des Todes ausführen, wenn das Opfer ihr Herz gestohlen hat?

Inhalt:
Die 14-jährige Ismae ist eine Tochter des Gottes Mortain, und deswegen von ihrem Vater verhasst und von den Leuten in ihrem Dorf verpönt. Mit 14 wird sie an einen gemeinen Ehemann verheiratet, der Geld für sie bezahlt hat, doch als er entdeckt, dass sie eine Tochter des Todes ist, will er sie ertränken lassen. Der Pater eilt ihr jedoch zur Hilfe, und rettet sie. Mit der Hilfe von Kräuterhexen, und freundlichen Menschen, gelang Ismae an das Kloster St. Mortain. Die Äbtissin stellt ihr die Wahl: Entweder wird sie Novizin des Todes, und lernt, Männer auf viele, viele Arten zu töten, oder sie suchen ihr einen freundlichen Ehemann. Aus Rachedurst und Hass auf ihren Vater und ihren kurzzeitigen Ehemann, beschließt Ismae Novizin zu werden.
Die Jahre gehen ins Land, und als sie endlich, mit 17, ihren ersten Auftrag bekommt, freut sich Ismae. Sie schafft es ohne Komplikationen den Auftrag durchzuführen. Schon kurz darauf kommt ihr zweiter Auftrag, auch hier schafft sie es, den Auftrag auszuführen, doch dann kommt ein Herr, namens Duval. Er ist der Halbbrüder der Herzogin, und wollte mit dem Informanten, den Ismae getötet hat, reden. Ismae flieht, doch Duval kommt an ihr Kloster und schon bald steht der nächste Auftrag für Ismae an: Sie soll Duval als seine „Cousine“ begleiten, wobei die meisten Damen und Herren denken, dass sie seine Mätresse ist, und Duval ausspionieren, während sie gleichzeitg andere Listen und Ränke am herzogischen Hof aufdecken soll.
Widerstrebend reist sie mit Duval durch die Lande, muss aber bald feststellen, dass er gar keine Pläne schmiedet, und auf der Seite seiner Halbschwester steht, doch kann Ismae ihm trauen, oder ist Duval nur ein begnadeter Schauspieler?

Meine Meinung:
Ismae ist eine vielseitige Persönlichkeit. Sie ist sowohl die knallharte Mörderin, die einen Hass auf die Männer hat, jedoch auch das unsichere Mädchen, dass nicht weiß, wie es sich verhalten soll. Sie kann auf hunderte Arten töten, doch die Mätresse eines edlen Herren zu spielen, liegt ihr ferner als alles andere. Trotzdem muss sie sich mit Duval engagieren. Zudem verwirrt dieser sie immer mehr. Einerseits ist er kalt, planend und distanziert, auf der anderen Seite freundlich, zuvorkommend und um ihre Sicherheit besorgt. Immer mehr zieht Duval Ismaes Herz in seinen Bann.
Mir war Ismae sehr sympathisch. Sie ist fast schon eine gespaltene Persönlichkeit, doch ich finde ihr Wesen sehr angenehm. Sie wirkt nicht unnatürlich abgebrüht, aber auch nicht zu weich für eine Mörderin. Dadurch, dass sie auf einem Kloster aufgewachsen ist, ihr Vater und ihr Ehemann ein Schläger waren, hat sie kein Vertrauen und Umgang mit Männern. Sie lernt schnell, ist aber auch immer sehr vorsichtig. Sie ist nicht das typische Püppchen, dass einen großen Beschützer braucht. Auch ist Ismaes Entwicklung sehr schön und vor allem glaubwürdig dargestellt. Ich finde, dass Ismae ein sehr realistisch wirkender Charakter ist.

Duval ist ein unehelicher Bastard des alten Herzogs, und geheimnisvoll. Er wirkt zu Anfang undurchsichtig, distanziert und auch unfreundlich. Eindeutig will er nicht mit Ismae reisen und misstraut ihr auf ganzer Linie. Trotzdem versucht er freundlich zu ihr zu sein, auch, wenn sie ihm kein Wort über die Pläne des Klosters mitteilt. Seinen Freunden und seiner Halbschwester gegenüber, ist Duval sehr loyal, und würde alles für sie tun. Des weiteren ist er ein begnadeter Stratege, der viele Schritte seiner Gegner voraussieht, und den Adligen schon oft den Arsch gerettet hat.
Auch Duval war mir durchaus sympathisch. Um ehrlich zu sein, war er mir schon sympathisch, als er Ismae noch unsympathisch war. Ich mochte Durval von Anfang an. Er ist großzügig, freundlich und hilfsbereit, jedoch weiß er, dass er sich Sorgen machen muss, und ist deswegen auch vorsichtig im Umgang mit anderen Menschen. Er vertraut vielen Leuten auch einfach nicht, doch hat er einmal genug Vertrauen gefasst, steht er auch loyal zu ihnen. Ismea macht ihm das Leben schwer, doch ich glaube, dass er sie für ihre Stärke bewundert. Auch Duval ist eine zweischneidige Klinge, und damit sehr realistisch.

Anne ist die junge Herzogin, die gezwungen wird, einen Widerling zu heiraten, wogegen sie sie halsstarrig wehrt. Ihr Halbbruder Duval, den sie verehrt, kommt ihr dabei zu Hilfe, und verhindert, dass sie an einen brutalen Ehemann vergeben wird. Anne ist eine sehr erwachsene Person, die für ihre 12 Jahre schon sehr reif und erwachsen ist, und trotzdem hat sie oft ihre schwachen Momente, in denen sie sich wirklich noch wie ein Kind zeigt. Ich denke, dass das die Gefühle und Seiten so einer jungen Monarchin gut dargestellt werden.

Es gibt noch verschiedene andere Personen, die eine mehr oder weniger wichtige Rolle spielen, doch ich finde, dass das zu viel der Story vorweg nimmt. Deswegen nur so viel: Ich finde alle Figuren sehr realistisch gezeichnet und alle passen sehr gut in die Zeit.

Die Handlung ist sehr gut und logisch aufgebaut. Am Anfang geht es um Ismae und ihren Weg zur Meuchelmörderin, dann geht es um ihren verdacht Duval gegenüber, und schließlich winden sich immer mehr Ränke und Geheimnisse um Duval und Ismae. Ich finde es wirklich schön aufgebaut, und gut in die Zeit eingefügt. Ich mag das Setting sehr gerne, und finde, dass die Handlungen sehr gut dargestellt sind, und grade die langsame Liebe zwischen der unerfahrenen Ismae und dem freundlichen Duval, ist wunderbar und schön dargestellt, ohne kitschig zu wirken. Soweit ich das überblickt habe, waren auch keine Logikfehler in der Handlung, jedoch haben manche Situationen sehr „gewollt“ gewirkt. Die Entwicklung Ismaes ist wirklich gut und glaubhaft dargestellt worden.

Der Schreibstil ist meiner Meinung nach sehr schön. Er passt wunderbar in die Zeit, in der der Roman spielen soll. Die Zeit würde ich jetzt einfach mal so zwischen dem 16. Jhr. Und dem 17. Jhr. datieren. Eher noch in das 17. Jhr. hinein, aber sicher bin ich mir nicht. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, und die wörtliche Rede passt ganz gut in die Zeit, auch wenn ich zwischendurch ein paar neuere Ausdrücke entdeckt habe. Zum Beispiel: „Krass“ „verprügelt“. Aber dass kann auch an der Übersetzung des Romans liegen. An sich war der Schreibstil aber sehr schön.

Fazit:
Ein schöner Roman, mit historischen und fantastischen Elementen, der mich völlig in den bann gezogen hat. Ich vergebe 5 von 5 Bissen, weil mir die Idee und die Ausführung so gut gefallen haben, dass ich jetzt gerne gleich den zweiten Teil lesen möchte.


Kommentare:

  1. Ich bin grade total traurig, dass ich mir das Buch heute nicht mitgenommen habe :( Ich hatte es schon in der Hand, aber als ich mir die Rückseite durchgelesen habe, hab ich es wieder zurückgelegt. Da wurde wohl eine kitschige Szene beschrieben. Ich will das Buch aber jetzt lesen D: Na wie auch immer, danke für die Rezi!

    Alles Liebe :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ;)
      Du hättest das Buch mitnehmen sollen.
      Ich muss allerdings zugeben, dass es ein Coverkauf war. Hätte ich nur die Rückseite angesehen, hätte ich es wieder weg gelegt, aber ich habe schonmal ein bisschen im Buch geschnüffelt, und dann entschieden, dass cih es versuchen werde :D

      Liebe Grüße :)

      Löschen
    2. Aaaah, ich hab's jetzt!! *strahl* :D

      Löschen
    3. Na dann viel Spaß beim lesen^^ Ich hoffe dir gefällt es genauso gut wie mir :)

      Löschen
  2. Wir haben dir einen Award verliehen :)
    http://www.book-cats.com/2012/09/viele-viele-awards.html

    Liebe Grüße
    Lyiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ♥ Ich mach bald einen Post dazu :)

      Löschen